Brüderstrasse 9-11
32105 Bad Salzuflen

Telefon: 05222 - 10 562
(Während der Kassenöffnungszeiten)

Unsere Kasse öffnet täglich 15 Minuten vor der ersten Vorstellung und schließt 15 Minuten nach Beginn der letzten Vorstellung.

Parken: Im Parkhaus "Herforder Tor" direkt hinter dem Kino für Kinogäste nur 1,- Euro (zeitunabhängig). Tickettausch während der Kassenöffnungszeit an der Kinokasse!

Z.INEMA



Online-Buchung

Met Opera 2016/17: Idomeneo (Mozart)

Live aus New York!

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • 260 Min.

Durch ein Versprechen, das er dem Meeresgott Poseidon gegeben hat, sieht sich der kretische König Idomeneus nach seiner Heimkehr vom trojanischen Krieg gezwungen, seinen eigenen Sohn zu opfern. Idomeneo, Mozarts große Choroper, handelt vom Widerstreit zwischen der Pflicht gegenüber den Göttern und der Treue zu den Menschen. Der Librettist Varesco ergänzte die Geschichte um ein Happy End.

Do
23.03
Fr
24.03
Sa
25.03
So
26.03
Mo
27.03
Di
28.03
Mi
29.03
18:00

Met Opera 2016/17: Eugen Onegin (Tschaikowsky)

Live aus New York!

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • 240 Min.

Anna Netrebko kehrt als Tatiana an die Met zurück! Dvo?ák schrieb über Tschaikowskys wohl schönste Oper: "?diese Musik ist bestrickend und dringt so tief in unser Herz ein, dass man sie nie wieder vergessen kann..." Deborah Warners Inszenierung siedelt die Geschichte im späten 19. Jahrhundert zwischen Bauernhaus und Tanzsaal an. "Unvergessliche visuelle und emotionale Eindrücke!" urteilte der Sunday Telegraph nach der Londoner Aufführung.

Do
20.04
Fr
21.04
Sa
22.04
So
23.04
Mo
24.04
Di
25.04
Mi
26.04
19:00

Met Opera 2016/17: Der Rosenkavalier (Strauss)

Live aus New York!

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt
  • 290 Min.

Nach der Dramatik in Salome und Elektra sehnte sich Strauss nach einem heiteren Stoff und so huldigt er mit einer Musikkomödie nach Art der "Opera buffa" seinem größten Vorbild: Mozart. Schon die Handlung der Verwechslungskomödie über einen Adligen, der einem Dienstmädchen nachstellt, erinnert an Le Nozze di Figaro. Natürlich bleibt Strauss in seiner Tonsprache ein Kind seiner Zeit, insbesondere durch seine üppige, sinnliche Instrumentation.

Do
11.05
Fr
12.05
Sa
13.05
So
14.05
Mo
15.05
Di
16.05
Mi
17.05
18:30

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Partner von CINEWEB
Folgen Sie uns auf Facebook